Black Friday Online-Shopper wünschen sich Zustellung per Elektro-Fahrzeug

26. November 2020Autor: Redaktion MarketingScout

Angesichts der Corona-Maßnahmen wird erwartet, dass der diesjährige Black Friday das bislang größte Shopping-Event seiner Art werden wird. Die zahlreichen Angebote im Netz, kombiniert mit dem wachsenden Trend zum Online-Shopping, dürften weltweit zu einem deutlichen Anstieg des innerstädtischen Lieferverkehrs (und damit zu steigenden Umweltbelastungen) führen.

Eine aktuelle Umfrage von Ford hat nun ergeben, dass die meisten Online-Shopper in Deutschland und in Großbritannien es vorziehen würden, mit E-Fahrzeugen beliefert zu werden. In Deutschland sagten dies 54 Prozent, in Großbritannien 58 Prozent der Befragten aus.

Eine nennenswerte Anzahl der Befragten würde für eine energie-effizientere Lieferungen sogar höhere Kosten in Kauf nehmen. (Großbritannien: 28 Prozent, Deutschland: 21 Prozent der Befragten.)

Fast die Hälfte der Befragten in Großbritannien und mehr als ein Drittel der Studienteilnehmer in Deutschland würden zudem etwas längere Zeit auf eine Lieferung mit elektrifizierten Fahrzeugen warten. (49 Prozent der Befragten in Großbritannien und 38 Prozent in Deutschland stimmten dem zu.)

Insgesamt nahmen 1.000 Personen an der Ford-Umfrage teil. Ziel war es, ein besseres Verständnis davon zu bekommen, wie Verbraucher über die zunehmende Elektrifizierung der Nutzfahrzeuge denken. (Die Umfrage wurde ist im Oktober 2020 in Zusammenarbeit mit Google realisiert.)

Dave Petts, Market Lead, Urban Electrified Vans, Ford of Europe, über den Hintergrund der Studie:
"Online-Shopping von zu Hause aus wird zunehmend zur neuen Normalität. Wir helfen Lieferunternehmen, ihren CO2-Fußabdruck mit unseren elektrifizierten Nutzfahrzeugen zu reduzieren – dazu zählt bald auch der voll-elektrische E-Transit, der im Frühjahr 2022 in Europa auf den Markt kommen wird."

Auf Europas Straßen sind derzeit mehr als 32 Millionen Transporter unterwegs. Weltweit investiert die Ford Motor Company nach eigenen Angaben über 11,5 Milliarden US-Dollar in die Elektrifizierung der Produktpalette. Im Handel bereits erhältlich ist z.B. der preisgekrönte Ford Transit Custom Plug-in-Hybrid (PHEV).

Titelbild: Ford E-Transit (Copyrights: Ford Motor Company)

 

Keinen Marketing-Trend mehr verpassen? marketingScout Newsletter

Kategorie(n):

  • Digital Marketing
  • eCommerce
  • Handel
  • Handelsmarketing
  • Studie
Anzeige
Anzeige Bettmer DE
Anzeige BABBEL.com
Anzeige Thalia DE