Benchmarking Die wichtigsten Kommunikations-Instrumente im B2B-Marketing

Marketingleiter-Umfrage Digital Factory 2019, plümer)communications (Quelle: pluemercommunications.de)
18. April 2019Autor: Redaktion MarketingScout

Die größte Herausforderung ist die eingängige Vermittlung komplexer Produkte.

 Dies ist ein zentrales Ergebnis der jetzt veröffentlichten Marketingleiter-Umfrage Digital Factory 2019, welche die Hamburger Kommunikationsagentur plümer)communications auf der Hannover Messe erhoben hat.

Im Rahmen der Studie wurden 50 für Marketing und Kommunikation verantwortliche Manager*innen aus dem Bereich Industrial IT auf der Hannover Messe 2019 mittels fragebogengestützter Face-to-Face-Interviews befragt. Die Studie liefert durchaus interessante Hinweise über die Bedeutung der verschiedenen Marketing-/Kommunikationsinstrumente speziell im B2B-Marketing.

Bezüglich der kommunikativen Herausforderungen, mit denen sich die Unternehmen derzeit zu befassen haben, steht "die eingängige Vermittlung komplexer Produkte" an erster Stelle. Auf Platz zwei folgt die Notwendigkeit, Kunden von der richtigen IT-Lösung zu überzeugen. "Geeignete Mitarbeiter ansprechen" nennen die Teilnehmer als ihre derzeit drittwichtigste Aufgabe.

Laut der Studie werden die sozialen Medien (Social Media) als Marketing- und Kommunikationskanal für das B2B-Marketing in den kommenden zwei Jahren deutlich an Bedeutung gewinnen. Auch in Bewegtbild-Kommunikation und Webinare wollen die befragten Unternehmen verstärkt investieren. Weit verbreitete Pläne zur Einführung von Augmented- und Virtual Reality, Marketing Automation sowie Big-Data-Anwendungen zeigen außerdem, dass die Marketingabteilungen ihren stringenten Digitalisierungskurs in den kommenden Jahren fortsetzen werden.

Dies gilt laut der Umfrage jedoch zur Zeit nicht für die Zusammenarbeit mit Influencern: Für die Mehrheit der Marketingverantwortlichen im Bereich Industrial IT steht eine Zusammenarbeit mit den digitalen Multiplikatoren aktuell noch nicht an. Nur rund jeder Fünfte plant konkret, in den kommenden Monaten Influencer-Projekte zu starten. Für mehr als die Hälfte der Befragten ist noch offen, ob Influencer für die B2B-Kommunikation überhaupt geeignet sind.

Marketingleiter-Umfrage Digital Factory 2019, plümer)communications  (Quelle: pluemercommunications.de)
Bild: Marketingleiter-Umfrage Digital Factory 2019, plümer)communications (Quelle: pluemercommunications.de)

 

Keinen Marketing-Trend mehr verpassen? marketingScout Newsletter

Kategorie(n):

  • Marketing
  • Social Media
  • Studie
  • Trends
  • Virtual Reality
Anzeige Babbel.com - jetzt kostenlos ausprobieren!
Anzeige Barclaycard Affiliate Programm
Anzeige handytarife.saturn.de
Anzeige Paybackcard