Media Studie Best Ager sind Konsummotor – Radio performt besonderes gut

4. November 2020Autor: Redaktion MarketingScout

Die Studie "GOLDEN AGE: Kaufkraft & Mediastrategie im demografischen Wandel" wird im Rahmen des digitalen AS&S Radio Frühstücks am 10.11.2020 vorgestellt. Erste Ergebnisse wurden bereits jetzt veröffentlicht.

Laut der aktuellen Zielgruppen- und Media-Studie der AS&S Radio GmbH verfügen Konsumenten ab 50 Jahren über eine vergleichsweise hohe Kaufkraft und sorgen in vielen Märkten für den Großteil der Umsätze. Radio erreicht diese Zielgruppe besonders gut, was für etliche Branchen bezogen auf die monetären Marketingziele (insb. Umsatz) sehr attraktiv ist, schaut man auf die demografischen Entwicklungen:  

Personen ab 50 Jahren sind eine wachsende Gruppe. Sie stehen heute für 45 Prozent der Gesamtbevölkerung. Hingegen schrumpft die vermeintlich werberelevante Zielgruppe 14-49 ist 2020 bereits in der Minderheit. Machten die 14- bis 49-Jährigen im Jahr 1985 noch 53 Prozent der deutschen Bevölkerung aus, so sind es im Jahr 2020 nur noch 42 Prozent.

Mit steigendem Alter wächst das Vermögen der Menschen und damit auch die Kaufkraft. Im Mittel steigt das persönliche Nettovermögen in Deutschland etwa bis zum Alter zwischen 55 bis 64 Jahren an – auf ein Vermögen von im Schnitt fast 150.000 Euro.

Ein Blick auf die Konsumausgaben in einzelnen Märkten offenbart, wie relevant Personen ab 50 für den Umsatz sind. So steht diese Zielgruppe für 58 Prozent aller Ausgaben im Lebensmittel-Einzelhandel. Bei Elektrogeräten generieren 50plus-Konsumenten einen Anteil von 60 Prozent, bei Angeboten "rund ums Haus" 61 Prozent. Und im Bereich Automobil sind 63 Prozent aller Neuwagenkäufer 50 Jahre und älter.

Radio erreicht diese werthaltige Zielgruppe besonders gut, so die GOLDEN AGE Studie der AS&S Radio GmbH. Gemessen am branchenspezifischen Umsatz erzielen Radio-Kampagnen eine sehr hohe Marktabdeckung. Beispiel Lebensmitteleinzelhandel: Monatlich erreichen Radiokampagnen 90 Prozent der Haushaltsführenden, die für 9,9 Milliarden Euro Umsatz im Lebensmitteleinzelhandel (von insgesamt 11,4 Milliarden Euro) stehen. Mit den Umfeldern der AS&S Radio Deutschland-Kombi lassen sich 78 Prozent der Haushaltsführenden und somit 8,5 Milliarden Euro monatliche Ausgaben im Lebensmitteleinzelhandel erreichen.

Weitere Informationen zur Studie sind unter https://www.radio-fruehstueck-digital.de erhältlich.

Titelbild: Screenshot  der Website zum ersten AS&S Radio Frühstück am 10.11.2020 (Screenshot v. 04.11.2020)

 

Keinen Marketing-Trend mehr verpassen? marketingScout Newsletter

Kategorie(n):

  • Marketing
  • Medien
  • Radio
  • Zielgruppen
Anzeige eventim DE
Anzeige mymuesli DE
Anzeige rosettastone DE
Anzeige Yello