OoH Media Trendanalyse 2019 – Verkehrsmedien sind reichweiten- und verkaufsstark

26. Februar 2019Autor: Redaktion MarketingScout

Verkehrsmedien werden von 82 Prozent der Bevölkerung regelmäßig wahrgenommen und setzen deutliche Verkaufsimpulse.

Dies sind zwei Kernergebnisse der neuen Trendanalyse Verkehrsmedien 2019, welche die Wahrnehmung und Wirkung von Werbung auf und in öffentlichen Verkehrsmitteln untersucht hat.

Die Analyse wurde vom Fachverband Aussenwerbung (FAW) sowie der Agentur outmaxx media in Auftrag gegeben und von den Instituten research now sowie SSI im Januar 2019 durchgeführt. Befragt wurden 1.002 Personen, die repräsentativ für die erwachsene (18 + Jahre) deutschsprachige Bevölkerung sind. Die Befragung erfolgte online (CAWI) in Form einer gestützten Abfrage.

Laut der Studie kennen 82 Prozent der Bevölkerung Werbung auf bzw. in den öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus, Bahn und Taxi), am bekanntesten ist die Aussenwerbung am Bus. 

Höchste Aufmerksamkeit erzielt die Werbung bei Passanten und bei wartenden Fahrgästen an der Haltestelle (72 Prozent). Am Bahnhof oder in den Fahrzeugen selbst fällt die Werbung 60 Prozent der Befragten auf. Über die Hälfte der Befragten geben an, Bus- oder Bahn-Werbung selbst dann noch zu sehen, wenn sie die Verkehrsmittel nicht selbst nutzen, sondern mit dem eigenen Auto oder mit dem Taxi unterwegs sind.

Die Werbung auf öffentlichen Verkehrsmitteln bezeichnet fast die Hälfte der Befragten als informativ. 36 Prozent geben an, dass sie auf diesem Weg bereits auf neue Angebote aufmerksam gemacht wurden. Dabei setzt der Bus sowohl mit der Aussen- als auch mit der Innenwerbung die stärksten Kaufimpulse. 26 (25) Prozent derer, die Verkehrsmedien kennen, sagen, diese Werbung habe schon einmal ihr Interesse geweckt oder sie zum Kauf animiert.

Die Studie liefert ferner Informationen zur Reichweite der Verkehrsmittelwerbung sowie Hinweise zu einer sinnvollen Vernetzung im Medien-Mix: Rund drei Viertel der Deutschen nutzen den ÖPNV, die meisten davon regelmäßig; mehr als ein Drittel derer, die in den öffentlichen Verkehrsmitteln ihr Smartphone oder einen Tablet-PC dabei haben, informieren sich auch von unterwegs aus über Produkte und Angebote.

Hier liegt der Schluss nahe, dass man die beworbenen Produkte am besten mit passenden mobilen Inhalten vernetzt, um die Werbewirkung insgesamt zu steigern.

Titelbild: Screenshot: faw-ev.de / 26.02.2019

 

Keinen Marketing-Trend mehr verpassen? marketingScout Newsletter

Kategorie(n):

  • Medien
  • Out of Home
  • Verkaufsförderung
  • Werbung
Anzeige
Anzeige Booking.com
Anzeige Goldcard
Anzeige mysimpleshow