Performance Analyse Native Ads vs. Display Ads – Native Werbung wirkt oft besser

10. September 2021Autor: Redaktion MarketingScout

Die Seeding Alliance GmbH, Anbieter innovativer Native Advertising Media Services, hat im Rahmen einer nicht repräsentativen Umfrage untersucht, wie es in Deutschland um die Akzeptanz und Performance von nativen Werbeformaten steht. Dafür wurden Werbetreibende zu Native Ads und ihrer Wirkung befragt. Die Ergebnisse wurden in einer Infografik zusammengefasst.

Auf die Frage, welchen Einfluss qualitativ hochwertige Platzierungen im sichtbaren Bereich auf das Kampagnenergebnis haben, antworteten 144 der Befragten (39,3 %) "sehr hoch" und 171 (46,7 %) "hoch". Nur 1,6 % der Teilnehmer*innen der Umfrage sind der Meinung, dass die Platzierungen keinen oder mäßigen (12,3 %) Einfluss auf das Ergebnis haben. Demnach spielen die sichtbaren und hochwertigen Platzierungen eine wichtige Rolle beim Kampagnenerfolg. Daneben hat auch die native Gestaltung der Werbeanzeigen positiven Einfluss auf die User. 

Lange wurden Native Ads als reine Branding-Tools, nicht aber als Performance-Treiber betrachtet. Laut der Studie erkennen jedoch immer mehr Werbetreibende, dass Native Advertising auch die Performance steigern kann: Während unter den Befragten knapp die Hälfte (48,8 %) diese gewinnbringende Option bereits genutzt hat, haben 47,9 % ihre Native-Advertising-Kampagne noch nicht dafür eingesetzt.

Die Seeding Alliance wollte zudem wissen, ob Werbetreibende die Performance zwischen Native Ads und Display Ads bereits miteinander verglichen haben. Das Ergebnis ist eindeutig: Von denjenigen, die diese beiden Disziplinen gegenübergestellt haben, stellten 71,23 % fest, dass die Performance der Native Ads besser war. Bei 24,66 % schnitten Display Ads besser ab und 4,11 % konnten keinen Unterschied hinsichtlich der Performance ausmachen.

Cevahir Ejder, Geschäftsführer von Seeding Alliance, fasst zusammen: "Native Advertising hat sich weiterentwickelt und bietet Werbetreibenden viele Vorteile. Mit Native Ads kann man sowohl das Branding eines Produktes oder Unternehmens beeinflussen wie auch kurzfristig die Performance beziehungsweise den Abverkauf steigern – für jedes Ziel gibt es das richtige Format. Wer glaubt, dass Native Advertising bereits auf dem absteigenden Ast ist, verkennt das Potenzial und die beachtlichen Kampagnenerfolge."   

Über die Native Advertising Studie:
Alle zwei Jahre führt Seeding Alliance eine Umfrage durch, um zu erfahren, wo Native Advertising steht und wie es von Werbetreibenden und Publishern wahrgenommen wird. Um ein möglichst breites Bild zu erhalten, wird die relevante Zielgruppe im Newsletter, über die Webseite und auch im Rahmen von PR-Aktionen sowie weiteren Marketingmaßnahmen auf die Umfrage hingewiesen. In 2021 haben im Zeitraum vom 1. Mai bis 15. Juli 366 Personen an der Umfrage teilgenommen.

Bild: Auszug aus der Infografik zur Native Advertising Studie 2021 © Seeding Alliance
Bild: Auszug aus der Infografik zur Native Advertising Studie 2021 © Seeding Alliance

Die vollständige Infografik kann angefragt werden bei: seeding-alliance.de 

Verwandte Themen:
Native Advertising, Display Ads, digitale Werbung, Digital Media, Kampagne, Native Advertising Kampagne, Display Kampagne, Performance Kampagne, Performance, Media, Mediaplanung, Werbewirkung, Branding, Imagewirkung, Studie, Analyse, Befragung, Umfrage, Marketimg, Werbung, Digital Marketing

Keinen Marketing-Trend mehr verpassen? marketingScout Newsletter

Kategorie(n):

  • Digital Marketing
  • Kampagne
  • Medien
  • Studie
Anzeige Event Management Courses
Anzeige eventim DE
Anzeige rosettastone DE
Anzeige Yello