Best Practices Nachhaltigkeit umsetzen – 3 Beispiele für erfolgreiches Green Branding

19. April 2021Autor: Redaktion MarketingScout

Am 22. April ist Earth Day, der "Tag der Erde". Er soll die Wertschätzung für die Natur stärken und gleichzeitig dazu anregen, das individuelle Konsumverhalten zu überdenken. Passend dazu zeigen die Branding-Experten von 99designs by Vistaprint, wie Unternehmen sich authentisch als grüne Marke etablieren können.

Für immer mehr Menschen ist Nachhaltigkeit zum Lifestyle geworden. Marken haben das Zeug zur echten Love Brand, wenn die Unternehmensphilosophie damit einhergeht.  Ein "Anstrich in Grün" reicht allerdings nicht aus, um das umweltbewusste Engagement unter Beweis zu stellen. Um sich als grüne Marke glaubwürdig zu etablieren, muss man mehr tun.

Hier drei Beispiele für erfolgreiches Green Branding made in Germany, zusammengestellt und erläutert von 99designs by Vistaprint:

Erstens: Early Green
In ihrem Branding steht die Motivation "Werde Weltverbesserer!" im Vordergrund. Mit den veganen Pulver-Produkten lassen sich nicht nur leckere Burger und Steaks zaubern, sondern jeder Konsument, dem es vielleicht im Alltag schwer fällt, sich für die Rettung unseres Planeten einzusetzen, leistet mit dem Kauf von veganen Produkten einen wichtigen Beitrag gegen Massentierhaltung und Klimawandel. Die ermunternden Produktslogans "You can do everything" oder "You can make it happen" erhalten somit eine vielschichtige Bedeutung. 

Das freundliches Logodesign, ein Herz geschmückt mit Flügeln, Blumen und dem Markennamen in verschiedenen dekorativen Schriftarten, vermittelt die Mission von Early Green unmissverständlich. Das frische Türkis als Markenfarbe vereint Naturverbundenheit und Innovation. Early Green zeigt, wie sich insbesondere in traditionell nicht gerade umweltfreundlichen Branchen Pionierarbeit leisten lässt, indem man einen umweltfreundlichen Weg geht. Dies lässt sich auch auf andere Branchen anwenden. Hat man zum Beispiel eine kleine Druckerei, kann man Kunden, die auf recyceltem Papier drucken, einen Rabatt geben. Jedes Unternehmen bietet die Möglichkeit, grüner zu sein.

Zweitens: Vaude
Für einen der führenden Hersteller von Outdoor-Kleidung ist es naheliegend, bei der Herstellung der Produkte darauf zu achten, dass diese umweltfreundlich und fair abläuft. Seit 2012 arbeitet das Unternehmen an seinem Firmensitz klimaneutral. Damit hat Vaude bereits sehr früh die große Bedeutung von Nachhaltigkeit für Unternehmen erkannt. Doch darauf ruht sich das Unternehmen nicht aus, sondern möchte auch in Zukunft Vorreiter in diesem Bereich bleiben und plant, alle Produkte klimaneutral herzustellen.

Vom Design her macht der Blick auf die Webseite deutlich, dass das grüne Branding ein ganz entscheidender Faktor der Marke ist. Grüntöne, lebhafte Naturfotografien sowie eine äußerst auf Nachhaltigkeit fußende Markensprache lassendie Vaude Markenidentität strahlen.

Drittens: Pentatonic
Das Unternehmen engagiert sich für die Zweitverwertung schlecht abbaubarer Abfälle. Die Bandbreite des Upcyclings reicht dabei von Möbeln, die das Zeug zu Designikonen haben, über praktisches, farbenfrohes Outdoor-Besteck bis hin zu Schmuck aus Elektroabfall. Pentatonic entwirft und verkauft die Produkte direkt, arbeitet aber auch mit Brands wie Nike, Starbucks und Red Bull sowie Kultikonen wie The Science Museum, Pharrell Williams und Snarkitecture zusammen.

Für die Branche überraschend ist der schicke Unternehmensauftritt von Pentatonic, der sich stark von dem Design anderer nachhaltiger Brands unterscheidet. Marken müssen nicht nur grün, erdig und holzig sein, um Mensch und Umwelt etwas Gutes zu tun. Das monochrome, minimalistische Pentatonic Markendesign mit serifenlosen Schriften und schnörkelloser Fotografie vermittelt Stärke und Klarheit. Die persönliche Ebene sucht man im Branding vergeblich –  stattdessen äußert sich die Mission für mehr Nachhaltigkeit in dem Fokus auf Technologie und High End Design.   

Weitere Beispiele für ein authentisches Nachhaltigkeitskonzept und ein gelungenes "Green Branding" bzw. "Green Marketing" liefern laut 99designs das Unternehmen Ooia, das sich für Alternativen zu Einweg-Hygieneartikeln engagiert, sowie everdrop, ein Unternehmen, das für nachhaltiges Waschen ohne Plastikmüll steht.

Titelbild: Green Branding Darstellung ©99designs by Vistaprint

 

Keinen Marketing-Trend mehr verpassen? marketingScout Newsletter

Kategorie(n):

  • CSR
  • Design
  • Kreation
Anzeige
Anzeige
Anzeige rosettastone DE
Anzeige rosettastone DE