Experten-Tipp Der richtige Einsatz von Videos im Social Web

24. November 2020Autor: Redaktion MarketingScout

Die Experten der SEO-Küche erläutern die Bedeutung von Videoformaten im Social Web und erklären, wie sie im Marketingbereich sinnvoll eingesetzt werden können.

Über zwei Stunden verbringen deutsche Nutzer im Durchschnitt täglich auf Social-Media-Kanälen, bei den 16- bis 19-Jährigen sind es sogar ca. 5 Stunden, so das Ergebnis einer Studie der PwC. Dabei nimmt der Konsum von Videos die meiste Zeit in Anspruch. Allein auf YouTube werden weltweit sechs Milliarden Stunden Videomaterial pro Monat konsumiert und jede Minute kommen weitere 100 Stunden an neuem Material hinzu. Auf Facebook sind es weltweit täglich etwa 100 Millionen Stunden und auch der "Story-Erfinder" Snapchat verzeichnet über acht Milliarden Video Views pro Tag.

Die sozialen Medien sind für die Verbreitung von Video-Content essenziell. Für Unternehmen haben sie ein großes (oft ungenutztes) Marketing-Potenzial. Die Experten der Onlinemarketing-Agentur SEO-Küche erläutern, warum und wie Videos im Social Web als Marketinginstrument eingesetzt werden sollten.

Zunächst die wichtigsten Argumente für den Video-Einsatz im Marketing:

  • Videos sind unterhaltsamer und einprägsamer als ein bloßer Text.
  • Informationen, die über ein Video vermittelt und über mehrere Sinnesorgane aufgenommen werden, bleiben länger im Gedächtnis als Informationen aus einem gelesenen Text.
  • Werden die Bildszenen mit Musik unterlegt, besitzt der Content eine noch größere emotionale Kraft, mit der Gefühle von Sympathie, Nähe und Verbundenheit geweckt werden können.
  • Social Videos eignen sich sehr gut, um komplexere Inhalte auf einfache Art und Weise zu erklären.

 

Worauf sollte man bei der Video-Produktion achten?

  • Wichtig ist vorher festzulegen, für welche Zielgruppe das Material produziert wird und mit welchem Social Media Kanal man diese am besten erreicht.
  • Die Aufmerksamkeitsspanne von Nutzern ist mit 8 Sekunden sehr kurz. Deshalb ist es entscheidend, leicht konsumierbare Inhalte für das Social Web zu produzieren (Snackable Content).
  • Im Gegensatz zu Fernsehwerbung, wo die Spannung langsam aufgebaut wird, muss die Hauptbotschaft hier gleich zu Beginn ersichtlich werden und die Nutzer fesseln.
  • Je nachdem, für welchen Kanal das Material benötigt wird, sollte das Video in Hochformat oder Querformat aufgenommen werden. So werden zum Beispiel die Inhalte auf YouTube im Querformat und auf TikTok im Hochformat hochgeladen.
  • Außerdem sollte die Gesamtlänge 15 Sekunden nicht überschreiten und das Wichtigste kurz und knapp erläutert werden. Ausnahmen bilden hier YouTube und IGTV. Hier werden Inhalte auch länger angeschaut.
  • Da die sozialen Medien zum Großteil auf dem Smartphone und Tablet konsumiert werden und oft stummgeschaltet sind, sind bei Videos mit gesprochenen Worten Untertitel sinnvoll.
  • Zum Schluss ist ein Call-to-Action empfehlenswert, damit die Nutzer eine klare Handlungsempfehlung haben.

 

Titelbild: Videoformate Grafik © Julien Eichinger (Quelle: SEO-Küche Internet Marketing GmbH & Co. KG)

 

Keinen Marketing-Trend mehr verpassen? marketingScout Newsletter

Kategorie(n):

  • Digital Marketing
  • Social Media
  • Video Marketing
Anzeige Thalia DE
Anzeige Kaspersky Lab DE
Anzeige mymuesli DE
Anzeige Yello