Commerce-Studie Der Corona-Effekt auf Weihnachten 2020

6. August 2020Autor: Redaktion MarketingScout

Vielerorts in Deutschland steigen die Temperaturen aktuell über 30 Grad – dazu passt die neue Studie von Rakuten Advertising, die uns eiskalte Fakten zum bevorstehenden Weihnachtsgeschäft 2020 liefert.

Im Rahmen der Studie wurde der "Corona-Effekt" auf Weihnachten 2020 untersucht. Das Ergebnis: Mehr Geschenke, mehr Online-Shopping stehen den Deutschen ins Haus – ganz gegen den Trend im internationalen Vergleich.

Laut der Studie planen 85 Prozent der Deutschen keine Einsparungen beim Weihnachts-Shopping. Rakuten Advertising, Anbieter von Advertising-Technologie und Consumer Insights, fasst zusammen, dass die Mehrheit der deutschen Verbraucher (53%) für Geschenke dieses Jahr ebenso viel auszugeben wie 2019, ein knappes Drittel (32%) will das Budget sogar aufstocken.

Im internationalen Vergleich zwischen 15 Staaten und Regionen zeigt sich, dass die Coronakrise vielerorts zu mehr Sparsamkeit führt. Nicht so in Deutschland: Nur 28 Prozent der Deutschen haben ihre monatlichen Ausgaben seit dem Ausbruch der Pandemie gesenkt, während in Frankreich (33%) und England (49%) deutlich mehr gespart wird. Ihr Geld gaben Verbraucher vor allem für digitale Unterhaltung (44%) aus, sowie für Lebensmittel (43%) und Elektronik (31%) – also für Dinge des häuslichen Lebens.

Online-Shopping legt zu
Auch wenn das Shoppen nicht weniger wird, so wollen die Verbraucher Menschenmassen meiden. Die Mehrheit (52%) will daher mehr online einkaufen als im letzten Jahr. Dies bietet Händlern die Möglichkeit, neue Zielgruppen für ihre Online-Kanäle zu gewinnen. Laut der Studie wird die überwiegende Mehrheit der Deutschen (65%) für Weihnachten online einkaufen, knapp die Hälfte davon (48%) vom Mobilgerät aus.

Stefan Bernauer, Country Manager DACH bei Rakuten Advertising, hierzu:
"In-App Tracking und effiziente Reward-Strategien sind jetzt Pflicht für Unternehmen, wenn sie Wert auf ihren Mobile-Kanal legen. Mit In-App Tracking können Werbetreibende Konversionen in der App verfolgen und ihre Kampagnen für App-Nutzer optimieren. So verstehen Unternehmen besser, wie ihre Kunden mobil einkaufen und können die Consumer Experience einfacher optimieren."

Familien-Aktionen kurbeln den Umsatz an
Unternehmen und Händler können Verbraucher in Deutschland am ehesten mit Rabatten und Angeboten gewinnen. Kostenloser Versand ist für 26 Prozent der Befragten, "2-für-1"-Angebote für 22 Prozent ein Kaufanreiz. Bei der Art der Angebote sollten Händler beachten, dass die Hälfte (48%) der Verbraucher an den Festtagen für drei bis fünf Familienmitglieder einkauft. Rabatte und Aktionen, die sich an Familien richten, werden sich daher lohnen.

Das Geld bleibt in Europa
Deutsche Verbraucher beabsichtigen laut der Studie, für Weihnachten vorwiegend innerhalb Europas einzukaufen (51%). Der Hauptgrund, nicht international einzukaufen, sind die hohen Versandkosten (65%), aber auch Sorgen über mögliche Komplikationen bei einer Retourensendung spielen eine Rolle (35%).

Zur Studie
Rakuten Advertising hat für diese Online-Umfrage mit Qualtrix im Juni und Juli 2020 insgesamt 8.673 Erwachsene in 15 Staaten und Regionen befragt: Deutschland (1.011 Erwachsene), Frankreich, UK, Brasilien, Australien, Kanada, China, Hong Kong, Neuseeland, Singapur, Südkorea, USA.

Titelbild: Pressebild von Rakuten Advertising

 

Keinen Marketing-Trend mehr verpassen? marketingScout Newsletter

Kategorie(n):

  • eCommerce
  • Handel
  • Handelsmarketing
  • Promotion
  • Studie
Anzeige Thalia DE
Anzeige eventim DE
Anzeige rosettastone DE
Anzeige rosettastone DE