Reminder-Kampagne Österreichische Ärztekammer startet Vorsorge-Aufruf

Screenshot: Website der Initiative "Tun was wichtig ist" (Link: https://www.tunwaswichtigist.at/)
11. Januar 2021Autor: Redaktion MarketingScout

Laut der Ärtzekammer Österreich gibt es in der Corona-Pandemie, neben der eigentlichen Virus-Problematik, ein anderes Besorgnis erregendes Gesundheitsthema. Laut einer GfK-Umfrage geben 41 Prozent der Befragten an, während des Lockdowns geplante oder bereits ausgemachte Arzttermine und medizinische Behandlungen nicht wahrgenommen zu haben. Die meisten davon waren Termine zur Gesundheitsvorsorge.

Aus diesem Grunde haben die Österreichische Ärztekammer, die Pensionsversicherungsanstalt (PVA) und die österreichischen Gesundheitsbetriebe unter dem Dach der Initiative "Tun, was wichtig ist" eine gemeinsame Informationskampagne gestartet, die darüber aufklären soll, wie wichtig Gesundheitsvorsorge und Reha-Maßnahmen für die Lebensqualität und Gesundheit der Menschen sind – und diese auch während der Corona-Krise nicht vernachlässigt werden sollten.

Die Informationskampagne läuft seit dem 2. Januar noch bis Ende Februar 2021 in unterschiedlichen Kanälen. Online werden klassische Werbeformate, wie Banner und Native Ads, ferner Social Media-Beiträge eingesetzt. In reichweitenstarken Print- und Onlinemedien gibt es zudem redaktionelle Beiträge, Hörfunk- und TV-Medien sind ebenfalls in die Kampagne eingebunden.

Univ. Prof. Dr. Günther Wiesinger, Sprecher der Initiative 'Tun was wichtig ist' erklärt, dass es bei der Kampagne vor allem darum gehe, unnötige gesundheitliche Schäden in Zeiten großer Verunsicherungen vermeiden zu helfen. Dr. Martin Skoumal , Chefarzt der PVA, ergänzt, dass eine aktive Gesundheitsvorsorge gerade zum Neujahrsstart ein guter Vorsatz wäre. "Wichtige Rehabilitationsaufenthalte oder auch eine Gesundheitsvorsorge sollten wegen der Corona-Pandemie nicht aufgeschoben werden. Gerade jetzt ist es wichtig, den Gesundheitszustand zu erhalten oder zu verbessern und notwendige Therapiemaßnahmen und Heilverfahren unbedingt wahrzunehmen", so Dr. Skoumal.

Der Präsident der Österreichischen Ärztekammer, Thomas Szekeres, weist darauf hin, dass alle Gesundheitseinrichtungen in Österreich in den letzten Monaten große Anstrengungen unternommen hätten, um das Ansteckungsrisiko mit Corona auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. "So wichtig es am Anfang der Pandemie war, nur in Notfällen Spitäler und Ordinationen aufzusuchen, um so das Ansteckungsrisiko möglichst gering zu halten, so wichtig ist es nun, verschobene Nachsorge-, Kontroll- und Vorsorgeuntersuchungen nachzuholen", so Szekeres.

Screenshot: Website der Initiative "Tun was wichtig ist" (Link: https://www.tunwaswichtigist.at/)
Screenshot: Website der Gesundheits-Initiative "Tun was wichtig ist" (Link: https://www.tunwaswichtigist.at/)

 

Keinen Marketing-Trend mehr verpassen? marketingScout Newsletter

Kategorie(n):

  • Digital Marketing
  • Marketing
  • PR
Anzeige Thalia DE
Anzeige Kaspersky Lab DE
Anzeige mymuesli DE
Anzeige Yello