Studie Mobile Marketing – Ton in Videos kann Panik auslösen

Foto: Nicolas Poppitz, Managing Director Deutschland bei Teads
27. September 2018Autor: Redaktion MarketingScout

53 Prozent der Deutschen hassen laute Video-Werbung – dies ist ein zentrales Ergebnis der neuen Teads-Studie zur Nutzung von Bewegtbildinhalten auf dem Smartphone. Die Studie belegt, dass Geräusche auf dem Handy einen hohen Stressfaktor haben können, die meisten Smartphone-User Videos aber grundsätzlich lieben.

Das Smartphone ist für viele Menschen zum wichtigsten Bildschirmmedium geworden – noch vor TV. Doch wie kommen mobile Werbeformate, insbesondere Bewegtbild-Inhalte, bei den Usern an? Mit dieser Frage haben sich die Mobile Marketing Spezialisten der globalen Mediaplattform Teads im Rahmen der Studie "Was gehört zum guten Ton auf Mobile?" beschäftigt.

Laut der Studie gibt es zwei zentrale Stressfaktoren bei der Nutzung von mobilen Bewegtbild-Inhalten:

Stressfaktor 1: Ton
Die Deutschen lieben ihr Smartphone und sie lieben es, damit Videos zu schauen. Aber 52,7 Prozent hassen es, wenn völlig überraschend ein Werbe-Clip startet und in voller Lautstärke loslegt. Unter den 16- bis 24-Jährigen fühlen sich sogar 66,4 Prozent stark gestört.
 
Stressfaktor 2: Fehlender Schließbutton
Ähnlich gestört fühlen sich die Befragten, wenn es allgemein um Video-Werbung geht, bei der die Nutzer keinen Schließen-Button finden. 52,5 Prozent reagieren darauf frustriert.
   
Die Studie zeigt auch, dass die Nutzer selten von den Videoinhalten oder der Video-Werbung selbst genervt sind, sondern von den unkontrollierbaren Geräuschen.

"Das muss aber nicht sein", sagt Nicolas Poppitz, Managing Director Deutschland bei Teads. "Online-Videowerbung kann auch ohne Ton sehr gut wirken. Spots müssen besonders online in sehr kurzer Zeit das Interesse der User wecken. Ohne den richtigen Ansatz hilft da auch der aufgezwungene Ton nicht. Im Gegenteil, er nervt eher. Die kreative Umsetzung muss die Nutzungssituation am PC oder Smartphone berücksichtigen. Davon ist abhängig, ob sich die User entscheiden, das Video anzuschauen und bei Interesse vielleicht sogar den Ton aktiv anzuschalten."

Die Teads-Studie gibt es für registrierte User hier.

 Foto: Nicolas Poppitz, Managing Director Deutschland bei Teads
Foto: Nicolas Poppitz, Managing Director Deutschland bei Teads

 

Keinen Marketing-Trend mehr verpassen? marketingScout Newsletter

Kategorie(n):

  • Digital Marketing
  • Mobile Marketing
  • Video Marketing
Anzeige
Anzeige Booking.com DE | room sales
Anzeige Goldcard
Anzeige mysimpleshow