Expertentipp Agentur-Zusammenarbeit optimieren – 5 innovative Briefing-Methoden

9. März 2020Autor: Redaktion MarketingScout

Ein gutes Agentur-Briefing ist für viele Marketing Manager*innen keine leichte Aufgabe. Die Vielzahl der neuen Marketinginstrumente und -kanäle macht es dem einzelnen Projektverantwortlichen fast unmöglich, sich in alle Disziplinen tief einzuarbeiten. Dies führt dazu, dass viele Briefings sehr schwammig sind oder so viele Informationen zusammengetragen werden, dass die Klarheit der Aufgabe nicht mehr gegeben ist.

Abb./Infografik: Gründe für nicht optimale Briefings (Copyright: AdCoach | AdCoach.de)
Abb./Infografik: Gründe für nicht optimale Briefings (Copyright: AdCoach | AdCoach.de)

Monika Monzel, Marketingexpertin bei AdCoach und selbst einige Jahre intensiv auf Agenturseite tätig, hat fünf Methoden für gute Briefings bzw. sofort bessere Briefings zusammengestellt. Diese helfen, die Qualität der Agenturbriefings bzw. Kreativbriefings – und damit die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Agenturen – nachhaltig zu verbessern:

Abb./Infografik: 5 Methoden für sofort bessere Briefings (Copyright: AdCoach | AdCoach.de)
Abb./Infografik: 5 Methoden für sofort bessere Briefings (Copyright: AdCoach | AdCoach.de)

Aus den fünf Methoden formuliert Monika Monzel fünf Tipps, die man in der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Agenturen ausprobieren sollte, um bessere Briefings zu platzieren und damit schneller bessere Kreativergebnisse zu erhalten: 

#1 Sich kurz (bzw. kürzer) fassen
Versuchen Sie, alle relevanten Informationen auf einer Seite, maximal zwei Seiten, eines professionellen Briefingformulars unterzubringen. Achten Sie darauf, dass Sie ein wirklich gutes Formular, – besser noch – verschiedene Formblätter für unterschiedliche Projekttypen haben.

#2 Den Prozess umkehren / die Expertise der Agentur nutzen
Konzentrieren Sie sich zu Projektbeginn auf eine möglichst klare Beschreibung der Marketing-/Kommunikationsziele. Bitten Sie die Agentur (als die Experten mit dem entsprechenden Spezialwissen), Ihnen auf Basis der definierten Ziele alle für die Planung und Umsetzung des Projektes notwendigen Fragen zu stellen.

#3 Ein innovatives "Story Briefing" probieren
Beschreiben Sie die Herausforderung des Projektes möglichst plastisch und bildlich. Was ist das eigentliche Problem, welche Barrieren sind zu überwinden und was wäre ein "Happy End"?

#4 Sagen, was man nicht möchte
Dies ist oft sehr viel effektiver als in zig Punkten aufzulisten, was man haben will.

#5 Das Briefing gemeinsam mit der Agentur erarbeiten
Erarbeiten Sie bei der Gelegenheit auch gleich mögliche Lösungsansätze. Dafür bietet sich z.B. die Design Thinking Methode an. Diese Methodik benötigt im Original – je nach Projekt – mehrere Stunden, Tage oder Wochen. Richtig angewandt, kann man sie für das Briefing von MarKom-Projekten auch in 2 Stunden effektiv nutzen. 

Autor: Monika Monzel, Marketing-Experte bei AdCoach (AdCoach Marketing Consulting & Academy | adcoach.de)

 

Keinen Marketing-Trend mehr verpassen? marketingScout Newsletter

Kategorie(n):

  • Agenturen
Anzeige Release Party
Anzeige Kaspersky Lab DE
Anzeige mymuesli DE
Anzeige Yello