Expertentipp Marketing rund um die Fußball WM 2018

23. April 2018Autor: Redaktion MarketingScout

Corc Uysal, Geschäftsführer der E-Mail-Marketingagentur Interactive One, hat die wichtigsten Tipps für das E-Mail-Marketing rund um das sportliche Großereignis "Fußball-Weltmeisterschaft 2018" zusammengestellt.

Die Fußballweltmeisterschaft Mitte Juni in Russland steht in den Startlöchern. "Es wäre ein großer Marketing-Fehler, die zweitwichtigste Sache der Welt nicht als Aufhänger für gezielte Standalone-Aktionen zur Neukundengewinnung oder Bestandskunden-Mails zu nutzen", betont Corc Uysal.

Laut dem Agenturchef kann die  WM 2018 ein perfekter Anstoß für Werbeaktionen sein. Vor allem E-Mail-Marketing – ob standalone als alleinstehende und einmalige Werbeaktion für neue Kunden oder als Aktivierung von Bestandskunden – sei für nahezu alle Brachen relevant. Immerhin 87 Prozent aller deutschen Internet-User versenden und empfangen regelmäßig Mails, so aktuelle Studien.

Die Spezialagentur für E-Mail-Marketing hat die wichtigsten Aspekte für erfolgreiche WM-Werbeaktionen zusammengefasst. Vor allem kommt es bei WM-Kampagnen auf folgende Punkte an:

#Look & Feel
Vorfreude schüren, klare Hinweise auf den WM-Bezug bieten, zum Beispiel mittels animierte Bilder im GIF-Format. Laut Uysal können etwa Countdowns oder wehende Deutschland-Flaggen in die E-Mail und Newsletter integriert werden. Dank spezieller Unicodes seien viele Mail-Programme auch in der Lage, die Emojis für Fußball, Trophy oder Deutschland korrekt darzustellen.

#Timing
Während der wichtigen Spiele und auch direkt danach seien die Fans nur schwer mit kommerziellen Botschaften zu erreichen, so Uysal . Eine Stunde vor Anpfiff der Spiele hingegen treffen beispielsweise Tippspiel-Reminder als Standalone-Mails durchaus auf Interesse. Generell empfiehlt es sich, WM-Kampagnen bereits vor dem Turnier zu starten.

#Variationen
Im Verlauf des Turniers sollten die Marketingthemen von der Vorrunde bis zum Finale nicht gleich bleiben, sondern turnierverlaufsbezogen vertieft und variiert werden, so Uysal.  So habe es sich z.B. oft bewährt, einen zusätzlichen Rabatt für jedes gewonnene Spiel der eigenen Nationalmannschaft zu vergeben oder bei richtigen Spieltipps Zusatzgeschenke zu gewähren.

#Rechtliches
"Die Vermarktung des Sportspektakels Mitte Juni in Russland liegt allein in den Händen der FIFA", warnt Corc Uysal. Verletzungen der umfangreichen Medien-, Marketing-, Lizenzierungs- und Ticketing-Rechte würden rigoros verfolgt, so der Agenturchef. Absolut tabu seien beispielsweise die kommerzielle Verwendung des Markennamens "FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018", des offiziellen Logos, Pokals und des Maskottchens Zabivaka. Verboten ist ferner die Verlosung von Tickets.


Beitragsbild:
Geschäftsführer Corc Uysal (3.v.l.) mit einigen Mitarbeitern von Interactive One auf dem OMR Festival 2018 (Quelle: interactive-one.de)

 

Keinen Marketing-Trend mehr verpassen? marketingScout Newsletter

Kategorie(n):

  • Digital Marketing
  • eMail
  • Kampagne
Anzeige
Anzeige Booking.com DE | room sales
Anzeige Goldcard
Anzeige mysimpleshow