CSR PepsiCo setzt auf interne Ideen-Plattform für lokale Förder-Projekte

30. Juni 2020Autor: Redaktion MarketingScout

PepsiCo macht sich vor dem Hintergrund der COVID-19 Pandemie für lokale Hilfsaktionen stark. Neben der Beteiligung an der #DeutschlandBestellt Aktion, wurden jüngst eine Million US-Dollar an wohltägige Organisationen in Deutschland verteilt. Von dem Gesamtspendenbetrag in Höhe von mehr als 50 Millionen US- Dollar, der im Rahmen der globalen PepsiCo "Give Meals Give Hope" Spendenaktion erzielt wurde, floss eine Million nach Deutschland an Organisationen wie die Tafeln, das Deutsche Rote Kreuz und das Arche Kinder- und Jugendwerk. Mit der Summe konnten rund 34 Millionen Mahlzeiten für bedürftige Menschen und Familien ermöglicht werden.

Viele Hilfsaktionen wie diese, insbesondere solche, mit lokaler Ausrichtung, gehen laut PepsiCo aus den Ideen und dem Engagement der eigenen Mitarbeiter*innen hervor. Zu diesem Zweck hat PepsiCo Deutschland eine eigene interne Online-Plattform namens "PepsiCo Helps" eingerichtet, über die alle Mitarbeiter*innen Ideen für förderungswürde Initiativen einreichen und sich an deren Umsetzung im Rahmen des "Corporate Volunteering" aktiv beteiligen können. So werden konkrete Ideen – beispielsweise die Unterstützung der lokalen Tafeln mit Produktspenden, die Hilfe beim Aufbau eines Kindergartens oder die Anschaffung von Tischkickern für eine regionale Jugendhilfeeinrichtung – von den Ideengebern selbst begleitet.

In Ergänzung zu diesem CSR- (Corporate Social Responsibility) Projekt hat PepsiCo das Programm "2:1" ins Leben gerufen. Hierbei können die Mitarbeiter*innen selbst spenden. Die Beträge werden bis zu einem Betrag von 450 EUR von der PepsiCo Foundation verdreifacht und die Summe an ausgewählte Non-Profit-Organisationen gespendet.

Titelbild: Screenshot pepsico.de 29.06.2020

 

Keinen Marketing-Trend mehr verpassen? marketingScout Newsletter

Kategorie(n):

  • CSR
Anzeige eventim DE
Anzeige mymuesli DE
Anzeige rosettastone DE
Anzeige rosettastone DE