Digital Marketing Trends Neue Formate und Features für Google Kampagnen

17. Mai 2019Autor: Redaktion MarketingScout

Google stellt auf der GML 2019 zehn relevante Neuerungen für Kampagnen-Planer vor.

Am 14. Mai fand die jährliche "Google Marketing Live" (kurz: GML) statt. Die Digitalmarketing-Spezialisten von iCrossing GmbH, einem Anbieter für datengetriebene Marketing-Dienstleistungen, haben für Agenturen und Unternehmen, die Google Kampagnen erfolgreich einsetzen möchten, die wichtigsten News zusammengestellt:

1. Discovery Ads
Google startet ganz neu die Discovery Ads. Dies sind Bildanzeigen, die auf einem Feed basieren und die zielgruppenorientierte Kundenansprache fördern.

2. Gallery Ads
Gallery Ads sind Bildanzeigen oben auf der Suchergebnisseite. Diese sollen die Nutzer triggern, die Google als Recherche-Plattform verwenden. 75% der Menschen wollen Informationen sofort auf ihren Handys haben, und Gallery Ads sind eine Möglichkeit für Werbetreibende, dies zu erreichen. Laut Google erhalten diese Anzeigen 25% mehr Interaktionen.

3. App Deep Linking
User wünschen sich ein einheitliches Erlebnis beim Surfen im Internet. Wer einmal eine App installiert hat, möchte nicht mehr die Webseite besuchen müssen. Google investiert jetzt in die Möglichkeit, dass Anzeigen Deep Linking über Search, Display und Shopping fördern. Laut Google sorgt Deep Linking zur App für eine Verdopplung der Conversion Rate.

4. Smart Bidding
Werbetreibende wünschen sich mehr Flexibilität in ihren Angebotsstrategien. Um das zu ermöglichen, gibt es jetzt: (1) Die Erstellung neuer Strategien mit Werten zur Conversion, die für das jeweilige Unternehmen relevant sind. (2) Die Möglichkeit, die Art der Conversion auf Kampagnenebene anzugeben. (3) Den kampagnenübergreifenden Austausch von Conversion Action Sets. Ferner führt Google saisonale Anpassungen bei Smart Bidding ein. Auf diese Weise kann man Google nicht nur bevorstehende Ereignisse mitteilen (z.B. eine Sale-Aktion), sondern auch die Auswirkungen auf die Conversion Rate implizieren. So kann die Smart Bidding Strategie schnell reagieren.

5. Intelligente Youtube-Ads
Merkfähigkeit und Kaufabsicht steigen um 107% bzw. 124%, wenn ein User drei 6-sekündige Bumper Ads im Vergleich zu einer 30-Sekunden-Videoanzeigen erhalten. Um Werbetreibenden das Leben leichter zu machen, ruft Google eine "Bumper Machine" ins Leben, die mittels maschinellen Lernens drei bis vier 6-sekündige Anzeigen für YouTube erstellt.

6. DV360 Updates
TV wird im DV 360 (Display & Video) an Bedeutung gewinnen. Zu viel wird noch nicht verraten, aber im Herbst wird ein neuer TV-Bereich starten. Der Zugang zu nationalen und lokalen Fernsehsendern befindet sich derzeit in der Beta-Phase.

7. Display Updates
Individuelle Affinität und individuelle Absicht verschmelzen zu einem individuellen Publikum. Werbetreibende haben mehr Kontrolle darüber, wie diese Zielgruppen aussehen, und können sofort Einblicke in das Publikum gewinnen. Dies funktioniert über alle Kampagnen hinweg. Ebenfalls neu auf den Markt kommen soll ein Tool zur Zielgruppenerweiterung, das es Werbetreibenden ermöglicht, mehr Nutzer zu finden, die denen bestehender Zielgruppen ähneln. Die Auswahl zwischen Relevanz versus Skalierbarkeit soll ebenfalls möglich werden.

8. Shopping Updates
Das wahrscheinlich größte angekündigte Update ist, dass Google seine Shopping Welt nicht nur umkrempelt, sondern auch massiv ausbaut. In Zukunft werden wir in der Lage sein, mit Google Shopping auf drei Arten einzukaufen: (1) Von einem Händlerstandort aus. (2) Von einem Offline-Shop eines Einzelhändlers. (3) Direkt von Google (!). Der direkte Einkauf über Google funktioniert mit einem neuen System, das Google Shopping mit Google Express verbindet. Getätigte Käufe sind über eine Google-Garantie abgesichert und verwenden Informationen aus dem Google-Profil, um einen schnellen Bestellvorgang zu ermöglichen. Die Funktion wird bereits in Frankreich getestet und kommt bald in die USA. Außerdem spannend: Die Einführung von "Google Shopping with Partners". Auf diese Weise können Werbetreibende in Google Ads Budgets von Markenpartnern akzeptieren. Estée Lauder hat das bereits ausprobiert und eine Steigerung der Klickrate von 70% eingefahren.

9. Reise-Services
Google lanciert jetzt eine Reiseplanungslösung. Benutzer können in einer Erkundungs-Registerkarte ihre nächste Reise recherchieren (Dinge wie Sehenswürdigkeiten, Tagespläne, Hochsaison-Zeiten etc. werden dort angezeigt), Flugpreise anzeigen und beobachten, Hotels begutachten etc.

10. Vertrauen der Benutzer
Dieses Thema stand im Fokus der GML 2019. Die Schlagworte hier lauten Transparenz, Auswahl und Inhalt. Werbetreibende werden in Zukunft aufgefordert: (1) Klare Angaben zu Datenerfassung und Datenschutzrichtlinien zu machen. (2) Direkte Beziehungen zu Nutzern aufzubauen. (3) Die Wünsche der Nutzer zu respektieren und personalisierte Anzeigen nur dann zu schalten, wenn eine eindeutige Zustimmung vorliegt.

Hinter den Neuerungen steckt laut iCrossing eine Reihe von Erkenntnissen und Thesen, die Google nutzt, um das Angebot für die Werbetreibenden stetig weiterzuentwickeln, darunter (1) Automatisierung ist der Schlüssel zu nahezu allem – und maschinelles Lernen entwickelt sich ständig weiter. (2) Der Kunde steht im Mittelpunkt der Marketinglösungen. (3) Das Feedback der Werbetreibenden ist Gold wert. (4)  Transparenz & Datenschutz sind Bestandteil aller neuen Features. (5)  Mobile first!

 

Keinen Marketing-Trend mehr verpassen? marketingScout Newsletter

Kategorie(n):

  • Digital Marketing
  • Kampagne
  • Werbung
Anzeige
Anzeige Barclaycard Affiliate Programm
Anzeige handytarife.saturn.de
Anzeige ltur DE from awin.com