Mittsommer Ereignis E.ON kürt den 20. Juni zum 'Tag der grünen Energie'

Bild: Ampel mit Windrad (Copyrights: E.ON Energie Deutschland)
19. Juni 2020Autor: Redaktion MarketingScout

Deutschlands Energieversorgung wird grüner: Bis morgen, Samstag, den 20. Juni, könnte sich die Bundesrepublik rein rechnerisch komplett mit Ökostrom versorgen. Dies geht aus einer aktuellen E.ON Analyse hervor. Das Energieunternehmen ruft deshalb den Tag der Sommersonnenwende zum "Tag der grünen Energie" aus.

Zu diesem Anlass geht auch der neue digitale E.ON Energieatlas an den Start, der interessante Zahlen zu zentralen Themen der Energiewelt in Deutschland bietet. So z.B. die Berechnung, dass Solar-, Wind-, Wasser- und Biomasseanlagen in diesem Jahr voraussichtlich genug Energie beisteuern, um den Bedarf in Deutschland für insgesamt 172 Tage vollständig aus erneuerbaren Energien zu decken – so viele wie nie zuvor.

Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender der E.ON SE:
"Die Stromproduktion in Deutschland wird immer grüner. Darauf wollen wir mit dem neuen 'Tag der grünen Energie' aufmerksam machen. Er symbolisiert den Fortschritt der Energiewende und kann sich – den weiteren Ausbau der Erneuerbaren vorausgesetzt – noch weiter nach hinten schieben. Damit das auch wirklich so kommt und grüne Energie sich in allen Bereichen noch besser durchsetzen kann, brauchen wir optimale Rahmenbedingungen. Dazu gehören einfachere, schnellere Genehmigungsverfahren für den Ausbau der Energie-Infrastruktur und deutliche Entlastungen für die Stromkunden."

Der aktuell größte Treiber der Grünstromproduktion sind Windkraftanlagen. Zuletzt, im Jahr 2019, lag der Anteil bei 52 Prozent. Es folgen Photovoltaik (19 Prozent), Biomasse (18 Prozent), Wasserkraft (8 Prozent) sowie "Sonstige" mit zwei Prozent. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 242,6 Terawattstunden (TWh) aus Erneuerbaren Energien erzeugt – bei einem Gesamtstromverbrauch von 569 TWh.

Neben Zahlen zur Ökostrom-Produktion will der E.ON Energieatlas weitere Themen der Energiewelt abbilden, z.B. die Entwicklungen im Bereich der E-Mobilität. Das Tool visualisiert und analysiert Informationen aus öffentlichen Quellen, repräsentativen Umfragen, E.ON Analysen und soll künftig kontinuierlich mit neuen Datensätzen erweitert werden.

Bild: Ampel mit Windrad (Copyrights: E.ON Energie Deutschland)
Bild: Ampel mit Windrad (Quelle / Copyrights: E.ON Energie Deutschland)

 

Keinen Marketing-Trend mehr verpassen? marketingScout Newsletter

Kategorie(n):

  • Contentmarketing
  • Digital Marketing
  • PR
Anzeige rosettastone DE
Anzeige Kaspersky Lab DE
Anzeige mymuesli DE
Anzeige rosettastone DE